Ernährung

Ernährung

Essen Sie Bewusster und gesünder

Der Anteil an industriell verarbeiteten Lebensmitteln nimmt stetig zu und gleichzeitig wächst der Anteil an Menschen, die sich bewusster ernähren möchten.

Nie zuvor gab es so viele verschiedene Ernährungsweisen und wohl noch nie gab es so viel Unsicherheit darüber, was man essen soll und was nicht.
Frei von allen Trends oder Hypes möchte ich Ihnen helfen, sich die wichtigen Fakten zum Thema Ernährung zu besorgen.

Welche Tipps sind wissenschaftlich gesichert, was ist noch gar nicht erforscht? Was darf die Industrie alles in unser Essen mischen und was davon muss gekennzeichnet werden?

Welche Ernährungsform ist die beste?

Keine! Jeder Mensch braucht eine andere, individuelle Ernährung. Wenn man sich die Populationen ansieht, in denen die Menschen am längsten und am gesündesten leben, dann findet man auch dort (moderaten) Fleischkonsum, Alkohol und Soja. Die Unterschiede ergeben sich meist dadurch, dass sich die Menschen hauptsächlich durch regionale Lebensmittel ernähren.

Gibt es überhaupt allgemeingültige Empfehlungen?

Dr. David L. Katz, Direktor des Yale Prevention Research Center (PRC), hat es einmal so zusammengefasst: „Esst Gemüse, esst Obst, esst Vollkornprodukte, esst keine Fertigessen, und übertreibt es nicht mit Zucker, Fleisch und Milchprodukten. Das war’s. So einfach ist es.“

Was ist dran an den aktuellen Trends wie Superfoods oder Smoothies?

Eigentlich nichts. Es gibt keine Superfoods! Chia Samen sind nicht besser als Leinsamen und Goji Beeren sind auch nicht anders als andere Beeren (Heidelbeeren oder schwarze Johannisbeeren). Im Gegenteil: Meist kommen Superfoods aus Ländern mit niedrigeren Umweltstandards und Pestizidgrenzwerten.
Die allermeisten Smoothies sind wahre Zuckerbomben. Sei es durch künstlich zugefügten Haushaltszucker oder durch die große Menge an Fruchtzucker. Dazu kommt, dass wir einen Smoothie viel schneller trinken als wir dieselbe Menge Obst essen könnten. Dadurch ist der Insulinanstieg viel extremer und der Sättigungseffekt viel kürzer.

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind nötig und welche sogar schädlich?

Bei einer ausgewogenen Ernährung (also mit Obst und Gemüse täglich) KEINE! Das einzige Supplement, das man ggf. nehmen sollte, ist Vitamin D. Dies ist allerdings auch das einzige Vitamin, das wir nicht über die Nahrung aufnehmen.

Welche Auswirkungen hat unser Umfeld auf unsere Ernährungsweise?

Unser Umfeld beeinflusst unsere Ernährung viel stärker als angenommen. Es gibt unzählige Studien darüber, dass Diäten erfolgreicher und nachhaltiger sind, wenn man sie gemeinsam mit Freunden macht. Es gibt belegte Zusammenhänge zwischen sozialem Umfeld, Arbeitsplatzsicherheit und Stress sowohl auf Zuckerkonsum als auch auf das Körpergewicht.