Abnehmen, ohne die Ernährung umzustellen

Abnehmen, ohne die Ernährung umzustellen

Was kann ich tun, um schlanker und gesünder zu werden, ohne gleich auf vieles zu verzichten, bzw. wie bringe ich die Disziplin auf, mich so zu ernähren wie ich es eigentlich möchte? Die Antwort: Schafft euch ein Umfeld, das euch genau dahin bringt. Hier sind 5 Tipps[1] wie es geht:

  • Kocht selbst! Es gibt keine bessere Art und Weise, etwas über Ernährung zu lernen, als selbst zu kochen. Spart euch das Geld für die ganzen Ratgeber und nehmt Obst, Gemüse und gelegentlich Fleisch in die Hand und arbeitet damit. Das verändert euer Bewusstsein für Ernährung.
  • Trefft öfter eure Freunde! Menschen mit mehr sozialen Kontakten sind glücklicher und haben einen niedrigeren Stresslevel. Dazu kommt, dass gerade Singles häufig öfter und bewusster kochen, wenn sie dies mit anderen zusammen tun können.
  • Lernt neue Leute kennen! Falls euer Umfeld voll ist mit Menschen, die selten Sport treiben oder ihre Freizeit eher sitzend gestalten, aber dafür gerne häufig und ungesund essen, dann werdet ihr euch auch eher so verhalten.
  • Bewegt euch abwechslungsreich! Zweimal in der Woche eine Stunde auf einem Fitnessgerät zu sitzen und dabei mit einen kleinen Teil eures Körpers immer dieselbe Übung zu wiederholen mag einzelne Muskeln belasten, es ist aber nicht genug Bewegung! Und für die Crosstrainer-Enthusiasten: Schaut euch mal ein Video von einer Person an, die 30 Minuten auf einem Stepper steht. Viel passiert da nicht. Dem Körper täglich neue Reize zu geben, ihn ständig dazu anzuregen, sich anzupassen, verhindert die Gefahr einseitiger Belastungen (und damit verletzungsbedingter Pausen) und hält den Metabolismus auf Trab.

Und wie kann man alle diese Tipps am besten umsetzen? Indem ihr euch gezielt eine Lebensumgebung schafft, in der ihr die für euch wichtigen Geschäften und Cafés zu Fuß erreichen könnt; eine Umgebung in der eure alten Freunde wohnen oder ihr neue kennenlernen könnt, mit denen ihr dann öfter zusammen kocht und öfter etwas gemeinsam unternehmt.

Sind alle diese Sachen einfach umzusetzen? Keineswegs – das ist mit den Dingen, die funktionieren, ja leider meistens so. Solltet ihr aber darüber nachdenken umzuziehen, dann seht euch nicht nur die Immobilie an, sondern achtet auch auf das Umfeld…

[1] Die Tipps stammen aus dem Buch „Blue Zones“ von Dan Buettner (https://www.bluezones.com/about-blue-zones/). Zusammen mit der Zeitschrift National Geographic und den weltbesten Forschern auf dem Gebiet der Langlebigkeit hat Buettner weltweit die Gegenden ausfindig gemacht, in denen die Bewohner gesünder sind und deutlich länger leben als in den USA oder Deutschland, und hat untersucht, was sie anders machen als wir.

 

Share this post

Comment (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.